Kontakt

Bühnendialoge – Festival der deutschen Sprache und Literatur

Ein Projekt von Patrick Will

Gastinstitution: Tscheljabinsker Staatliche Philharmonie

Mai/Juni 2015, Tscheljabinsk (Russland)

Vom 20. Mai bis zum 10. Juni 2015 fand in Tscheljabinsk und Jekaterinburg ein Festival mit siebzehn Veranstaltungen statt, die sich intensiv mit den neuesten Tendenzen der zeitgenössischen deutschen Literatur und Dramaturgie auseinandersetzten. Im Zentrum des Festivals stand eine zweisprachige Produktion des Stücks „NORWAY.TODAY“ des Schweizer Autors Igor Bauersima. Das Stück, ursprünglich als Zwei-Personen-Stück geschrieben, wurde so adaptiert, dass jeweils drei Schauspieler der Münchener Studiobühne twm sowie drei Schauspieler des Tscheljabinsker Kammertheaters mitwirken konnten. Sprachlich wurden die dem Stück inhärenten Konfliktlinien durch Zweisprachigkeit akzentuiert, wobei darauf geachtet wurde, dass sowohl deutsche als auch russische Zuschauer ohne Kenntnisse der jeweils anderen Sprache dem Geschehen auf der Bühne folgen konnten. Was rein sprachlich nicht verständlich war, wurde durch Gestik, Mimik und Bühnenbild verständlich gemacht. In dem deutschsprachigen Theaterstück „Barfuß Nackt Herz in der Hand“ des iranischen Autors Ali Jalaly reflektierte der deutsch-kasachische Schauspieler Jurij Diez als türkischer Gastarbeiter über eine multikulturelle Einwanderungsgesellschaft. Das dreiwöchige Festivalprogramm umfasste darüber hinaus das Stück „Der Stein“ von Marius von Mayenburg in russischer Sprache, ein Konzert der Berliner Indieband „Die Höchste Eisenbahn“, Lesungen zeitgenössischer deutscher Dramatik sowie Filme über die deutsche Sprache und Literatur.

Partner und Förderer: Das Festival wurde vom Auswärtigen Amt im Rahmen des „Jahres der deutschen Sprache und Literatur in Russland 2014/2015“ gefördert.

Sponsoren: Radisson BLU Chelyabinsk

Fotos: Ilya Barhatov