Kontakt

HipHop Connection

Ein Projekt von Mia Brunej

Gastinstitution: Bundesverband Jugend und Film, Frankfurt/Main

Mai 2005 (Studioaufnahmen), Frankfurt/Main; September 2005 (Konzerte), Deutschland und Slowenien

Hip-Hop als Kunstform spielt in Slowenien wie in Deutschland eine herausragende Rolle in der Jugendkultur. Bis Mitte der 2000er-Jahre hatte es jedoch zwischen beiden Ländern keine Kooperationen gegeben. Das Projekt "HipHop Connection" initiierte daher neue Kontakte und auch die direkte Zusammenarbeit von Musikern.

Bei der gemeinsamen Studioarbeit von deutschen und slowenischen Hip-Hop-Musikern entstanden Musikstücke in slowenischer und deutscher Sprache. Eine Kamera begleitete die Musikaufnahmen und ein Videoclip für beide Bands entstand. Auf einer CD wurden die Musikaufnahmen und das Video veröffentlicht. Zudem gab es gemeinsame Konzerte in beiden Ländern.

Die Ergebnisse des deutsch-slowenischen Musikprojekts wurde bei Radiosendern wie You FM Frankfurt und Radio Student Ljubljana sowie während des Projekts "Kulturkiosk: Kunst, Kultur und Kontrabanda" vorgestellt. Vor allem Jugendliche sollten über die Musik für die Idee des Kulturaustauschs in Mittel- und Osteuropa begeistert werden.

Partner und Förderer: Gregor Plohl und Beatzschmiede, Luksuz produkcija, Krsko, Taunusrocken, Filmhaus Frankfurt/Main, Amt für multikulturelle Angelegenheiten Frankfurt/Main, Stadtbildstelle und Gallus Zentrum Frankfurt/Main